Singapur startet Kreuzfahrten nach Nirgendwo

Zur Unterstützung der Reisebranche bietet der Tourismusverband Schiffstouren ohne Landgänge an.
© Pixabay

Kreuzfahrtschiff

Um die wegen der Corona-Pandemie am Boden liegende Reisebranche zu unterstützen, will der Tourismusverband von Singapur Kreuzfahrten ohne Zwischenstopp und Landgängen starten. Die Passagiere müssen einen Wohnsitz in dem südostasiatischen Stadtstaat haben, vor Antritt der Reise einen Corona-Test machen und auf See strenge Sicherheitsmaßnahmen einhalten, hieß es am Donnerstag (8.10.) in einer Mitteilung der Behörde.

Die Schiffe der beiden Kreuzfahrtlinien, die die Reisen anbieten, dürfen zudem nur zur Hälfte belegt sein, während sie ohne Halt über die Meere schippern. Die Crew muss vor Reiseantritt zwei Wochen in Quarantäne. Die „World Dream“ soll ihre Schiffsreise nach Nirgendwo im November starten, die „Quantum of the Seas“ soll im Dezember folgen.

Rundflug ohne Zwischenlandung

Kürzlich kündigte die australische Airline Qantas einen kuriosen Rundflug an: Eine Boeing 787-9 Dreamliner soll am Samstag (10.10.) in Sydney starten und relativ niedrig über die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes fliegen, um ohne Zwischenlandung sieben Stunden später wieder in Sydney zu landen. Unter anderem werden Urlaubsparadiese wie das Great Barrier Reef, Uluru und der Hafen von Sydney überflogen. Der Flug war innerhalb von zehn Minuten ausverkauft, wie es in einer Aussendung hieß.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email