Spaniens Tourismus erholt sich weiter

Spanien blickt nach coronabedingten Einbrüchen im Tourismussektor wieder optimistisch in die Zukunft
©Unsplash

Beliebte Urlaubsdestinationen wie Barcelona erhoffen sich durch die Lockerungen wieder mehr Besucher

Der internationale Reiseverkehr nach Spanien wird nach Aussagen der Regierung im Herbst etwa zwei Drittel des Vorcoronaniveaus erreichen. Laut Tourismusministerin Reyes Maroto werden die Zahlen im vierten Quartal bei 66 Prozent des Jahres 2019 liegen. Die ausländischen Reisen nach Spanien sind  in den letzten Monaten deutlich angestiegen.

Im September konnte Spanien im Vergleich zum Vorjahresmonat vier Mal so viele Besucher verzeichnen. Das sind zwar positive Entwicklungen, doch lag die Zahl der ausländischen Gäste in den ersten neun Monaten dieses Jahres immer noch um ein Drittel unter dem Niveau von 2019. Damals besuchten mehr als 80 Millionen Touristen das Land.

Maroto setzt auch auf die Öffnung der Grenzen in den USA. Die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs zwischen der EU und den USA soll einen zusätzlichen Schub bringen. Die Ministerin erwartet, dass der Tourismus im Jahr 2022 wieder das Vorkrisenniveau erreichen wird. Die 7-Tage-Inzidenz der Coronaneuinfektionen beträgt in Spanien zurzeit 46. Die Impfquote im Land liegt über 80 Prozent.

APA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email