Staat soll bei Lufthansa wieder aussteigen

Die Airline dürfe nicht auf alle Ewigkeit staatlich beeinflusst sein
© Pixabay

Die deutsche Regierung will sich nach der staatlichen Rettung der AUA-Mutter Lufthansa möglichst bald wieder aus der Airline-Gruppe zurückziehen. Die Lufthansa darf nicht auf alle Ewigkeit staatlich beeinflusst sein“, sagte der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Der staatliche Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) wurde mit dem milliardenschweren Rettungspaket größter Aktionär der Lufthansa und hält seither 20 Prozent. Die Airline-Gruppe hat von den insgesamt 6,8 Mrd. Euro Finanzhilfen Deutschlands noch rund eine Milliarde Euro ausstehen. Diese will sie womöglich noch vor der Bundestagswahl im September zurückzahlen, wie Lufthansa-Chef Carsten Spohr erklärte.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email