Streikaufruf im Luftverkehr in Italien

Die italienischen Gewerkschaften haben einen Streik im Luftverkehr für den 24. September ausgerufen.
@Alitalia

Alitalia habe bereits seit 2002 keine schwarzen Zahlen mehr geschrieben.

Die italienischen Gewerkschaften forderten die italienische Regierung auf, einzugreifen und die Arbeitsplätze zu retten, die durch die Umwandlung der Airline Alitalia in die am 15. Oktober startende Fluggesellschaft ITA verloren gehen würden. Die Gewerkschaften werfen ITA (Italia Trasporto Aereo) vor, freie Hand bei der Entlassung ehemaliger Alitalia-Mitarbeiter zu verlangen. ITA wird Mitte Oktober den Betrieb mit 2.800 Mitarbeitern aufnehmen. Diese Zahl wird bis zum Ende des aktuellen Geschäftsplans im Jahr 2025 auf maximal 5.750 steigen, teilte das Unternehmen den Gewerkschaften mit und bestätigte damit Pläne zum massiven Jobabbau. Alitalia beschäftigt 11.000 Mitarbeiter.

Die Gewerkschaften warfen der ITA-Geschäftsführung vor, „ihr eigenes Personal auswählen zu wollen, ohne dabei Erfahrung und Fachwissen zu berücksichtigen“. ITA wird mit einer Flotte von 52 Flugzeugen starten, die im Jahr 2022 auf 78 Maschinen anwachsen soll, so der Arbeitsplan des neuen Unternehmens. Die Flotte soll bis Ende 2025 auf 105 Flugzeuge anwachsen, darunter 81 Maschinen einer neuen Generation (77 Prozent der Flotte). Damit sollen die Umweltauswirkungen der Fluggesellschaft verringert werden.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email