Tibets Tourismuseinnahmen verdoppeln sich

Der Tourismus im Autonomen Gebiet Tibet im Südwesten Chinas erholte sich laut lokalen Behörden in der ersten Jahreshälfte stark.
©pixabay

Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 stieg die Zahl der Touristen um 31 Prozent und die Einnahmen aus dem Tourismus stiegen um 20 Prozent.

In Tibet wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres nach Angaben der Regionalbehörde für die Entwicklung des Tourismus 17,58 Millionen Besucherreisen gezählt, das entspricht einer Steigerung von 110,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig stiegen die Einnahmen aus dem Tourismus laut der Behörde um 138,1 Prozent auf etwa 2,8 Milliarden US-Dollar. Die Eröffnung der Eisenbahnlinie Lhasa-Nyingchi, der ersten elektrifizierten Eisenbahn in Tibet, am 25. Juni hat der Entwicklung des Tourismus in Tibet laut der Behörde neuen Schwung verliehen. Die Flughäfen in Tibet fertigten in dem sechsmonatigen Zeitraum 3,07 Millionen Passagiere ab, ein Anstieg um 13 Prozent gegenüber 2019.

APA/RED/TP

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email