Tourismus-Struktur im Burgenland fixiert

Mit dem neuen Tourismusgesetz wurde auch die neue Struktur der Regionalverbände beschlossen.
© Archiv/Foto Wilke

Didi Tunkel, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus

Vergangene Woche haben sich die drei Tourismusverbände Nordburgenland, Mittelburgenland-Rosalia und Südburgenland konstituiert. Jeweils 36 Delegierte – Expertinnen und Experten aus vielen Bereichen – bilden die Vollversammlung. Diese Delegiertenversammlung wird durch drei Vertreter vom Land Burgenland ergänzt: Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Didi Tunkel, ein Mitarbeiter der Abt. 2 Referat Tourismus der Landesregierung und der Referent für Tourismus des Landeshauptmannes, die auf der Verwaltungsseite mit den touristischen Themen befasst sind – so ist auch hier ein enger Austausch gewährleistet.

Vorstände bilden operatives Gremium

Aus den Delegierten wurden in jedem Verband jeweils fünf Vorstände gewählt. Um Wege in die Chefetage von Burgenland Tourismus zu verkürzen, kommt zu den fünf Expertinnen und Experten in den Vorständen Didi Tunkel als Vorsitzender hinzu. Während sich die Vollversammlung in größeren Intervallen – 2021 mindestens zweimal – trifft, um Strategien und Finanzen sowie aktuelle Themen mit dem Vorstand zu besprechen und freizugeben, so bilden die Vorstände ein operatives Gremium, das in engem Austausch stehen wird.

Mit 1. Juli sollen die drei Geschäftsführer in den Regionalverbänden ihre Arbeit aufnehmen, die Ausschreibung erfolgte bereits.

Didi Tunkel, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus fasst zusammen: „Die Aufbruchsstimmung begeistert mich. Man spürt, dass uns die Kolleginnen und Kollegen in den Regionen verstehen, voll unterstützen und es besteht die Chance, dass das Lagerdenken rasch verschwindet. Uns eint die Mission: Alles zu tun, um mehr Gäste und Wertschöpfung ins Burgenland zu holen.“

Tunkel zur Wahl der Vorstände: „Im Norden und im Süden wurden die Vorschläge einstimmig angenommen, im Mittleren Burgenland gab es mit großer Mehrheit auch ein klares Votum für die Vorstände. Das freut mich – wir kommen mehr und mehr in die Situation, die wir anstreben – dynamischer, effizienter, ideenreicher – und wir wollen in der Umsetzung viel schneller werden.“

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email