Tourismusministerin: Spanien-Reisen sind sicher

„Regierungen dürfen nicht Alarm schlagen“
© Pixabay

Spanien ist nach Einschätzung von Tourismusministerin Reyes Maroto trotz steigender Infektionszahlen ein sicheres Reiseland. Sie begründet ihre Einschätzung auf die fortschreitende Impfkampagne und die geringe Anzahl an Krankenhaus-Einweisungen. „Regierungen dürfen nicht Alarm schlagen“, sagte die spanische Tourismusministerin. Maroto zufolge könne man die epidemiologische Situation nicht nur auf Basis der Inzidenz einschätzen.

Frankreichs Europaminister Clement Beaune hatte am Donnerstag seine Landsleute aufgefordert, die Sommerferien nicht in Spanien oder Portugal zu verbringen. Wie FaktuM berichtete, will auch Deutschland ganz Spanien als Risikogebiet einstufen. Österreich stuft Spanien so wie die meisten anderen Staaten in Europa als Land mit geringem epidemiologischem Risiko ein. Bei der Einreise ist ein 3G-Nachweis erforderlich, Registrierungspflicht und die Quarantäne entfallen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Spanien liegt derzeit wieder bei einem Wert von mehr als 200.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email