Tui setzt auf hybride Arbeitsformen

Die Betriebsvereinbarung regelt die Rechte und Pflichten der Beschäftigten bei mobiler Arbeit.
©Tui

Flexiblere Arbeitsformen sollen die Motivation, Kreativität und das Engagement fördern.

Beim deutschen Reisekonzern Tui, der auch in Österreich tätig ist, regelt eine neue Betriebsvereinbarung die Rechte und Pflichten der Beschäftigten bei mobiler Arbeit und flexiblen Einsätzen außerhalb der Konzernbüros. Betriebsrat und Management sollen dazu gemeinsame Rahmenrichtlinien beschlossen haben. So sollen Mitarbeiter in Deutschland ihren Arbeitsort künftig frei wählen können. Tui übernehme zudem die technische Ausstattung.

Es gehe um eine möglichst breite Zulassung „hybrider Arbeitsformen“, bei denen sich dezentrale Tätigkeiten und persönliche Treffen ergänzen. „Viele Tui-Beschäftigte wünschen sich die Möglichkeit, ihren Arbeitsort selbstständig zu wählen und flexibel zu arbeiten“, so Betriebsratschef Frank Jakobi. Die Veränderungen hängen mit den Homeoffice-Erfahrungen aus der Corona-Zeit zusammen – entsprechende Überlegungen für mehr mobile Arbeit soll es auch schon davor gegeben haben.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email