Ungarn plant Öffnung der Schengen-Binnengrenzen

Im Zuge der Pandemiebekämpfung wurden zahlreiche kleine Grenzübergänge völlig geschlossen.
@Pixabay

Ungarn hatte am 1. September des Vorjahres eine sogenannte Grenzsperre eingeführt.

Ungarn will am 24. Juni die wegen der Corona-Pandemie eingeführten Kontrollen an den Binnengrenzen des EU-Schengen-Raums wieder aufheben. Dies soll der ungarische Außenminister Peter Szijjarto laut der Nachrichtenagentur MTI bei einem Besuch in der slowakischen Hauptstadt Bratislava erklärt haben. Voraussetzung dafür sei, dass es in Hinblick auf die Pandemie bis dahin „keine unerwartete Wendung“ gibt, fügte er hinzu.

Der „normale Grenzverkehr“ würde bedeuten, dass die Kontrollen an den Schengen-Innengrenzen Ungarns eingestellt und es an den Grenzen zu den Nachbarländern Österreich, der Slowakei und Slowenien auch keine Pandemie-Einschränkungen mehr geben würde, zitierte das Onlineportal „magyarnarancs“ den Außenminister.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email