US-Start-up entwirft Flugzeug mit drei Flügeln

Drei Flügel, 17.000 Kilometer Reichweite, 70 Prozent weniger Verbrauch: Mit einem neuen Flugzeugtyp will ein US-amerikanisches Start-up den Markt aufmischen

Herkömmliche Flugzeuge sollen bald ausgedient haben, wenn es nach dem 2010 gegründeten US-Start-up „SE Aeronatics“  geht. „Wir werden die Branche verändern.“ Der Flugzeughersteller setzt seine Hoffnungen offensichtlich darauf, dass sich der Luftverkehr nach der massiven Corona-Delle wieder kräftig erholen wird.

Die Ansage: Wir können es besser. Das möchte SE Aeronautics mit seiner Maschine beweisen. Man plane so etwas wie die „eierlegende Wollmilchsau der Luftfahrt“, kommentiert das Fachportal „Aerotelegraph„. Diese trägt den Namen „SE200“ und sieht gewöhnungsbedürftig aus – denn das Flugzeug hat drei Flügel.

Sie sollen dazu beitragen, dass die Maschine, die derzeit jedoch nur als Konzept existiert, eine höhere Reichweite, eine höhere Geschwindigkeit, eine höhere Nutzlast und mehr Sicherheit bringt als die Flugzeuge der Konkurrenz – wobei der Verbrauch bei all diesen Features auch noch geringer ausfallen soll. Weitere Details will man aber seitens SE Aeronatics noch nicht preis geben.

Platz für 264 Passagiere

Nur so viel weiß man, wenn man den Aussagen des Unternehmens Glauben schenken darf: Der geplante neue Großraumjet wird Platz für 264 Passagiere bieten, eine Reichweite von knapp 17.000 Kilometer haben und den Treibstoffverbrauch um schätzungsweise 70 Prozent reduzieren.

SE Aeronautics spricht davon, den Rumpf aus einem einzigen Stück mit Verbundwerkstoffen zu bauen. Bei heutigen Flugzeugen wird die lange Röhre aus mehreren Teilen, sogenannten Sektionen, zusammengeschweißt. Das soll ruhigere Flüge und eine schnellere Herstellungszeit bringen. „Wir werden nicht nur bei all diesen Kennzahlen übertreffen, sondern wir werden auch in der Lage sein, diese Flugzeuge in weniger als der Hälfte der Zeit zu bauen, die normalerweise für den Bau eines Flugzeugs dieser Größe benötigt wird“, so SE Aeronautisch.  Auch die drei Flügel sollen aus neuen Materialien gefertigt werden. Wann das neuartige Flugzeug auf den Markt kommen soll, steht noch nicht fest.

RED/TP

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email