Verbot der Inlandsflüge in Thailand

Fluggesellschaften droht der Kollaps
© Unsplash

Aufgrund der Corona-Pandemie hat Thailand Inlandsflüge verboten

Seit April steigen die Infektionszahlen in Thailand steil an. Der Premierminister des Landes Prayuth Chan-o-cha reagierte jedoch lange Zeit nicht darauf, wofür er sowohl im Inland als auch international kritisiert wurde. Auch die Impfkampagne zieht sich aufgrund von Verteilungsproblemen weiter hin. Inzwischen meldet das Land 13.000 neue Fälle täglich. 

Jetzt hat Bangkok reagiert. Damit sich die Covid-19- Virus nun nicht weiter verbreitet, wurden seit Montag dieser Woche weitreichende Schutzmaßnahmen getroffen und im Rahmen dessen Inlandsflüge verboten. Die Civil Aviation Authority of Thailand untersagte die Inlandsflüge zwischen Bangkok und zwölf Provinzen bis zum 3.August. Nur noch Fracht- und Evakuierungsflüge sind erlaubt. 

Problematisch ist dies vor allem für die Fluggesellschaften. Schon zuvor hatten sie kaum mehr Passagiere. Das neue Flugverbot macht es den Airlines nun ganz unmöglich, ihren Betrieb aufrecht zu erhalten. Thai Airasia, Bangkok Air, Thai Lion Air, Thai Smile sowie Thai Vietjet haben alle ihre Inlandsflüge gestoppt. Nur noch zwei Strecken werden als Ausnahme bedient, um Touristen von Bangkok nach Phuket und Ko Samui zu bringen. 

Darüber hinaus sei die Liquidität nicht mehr ausreichend, um Löhne zahlen zu können. Der Staat habe zudem bisher jede Hilfe verweigert. Dies bringt die Airlines in eine desolate Situation. Für die Fluggesellschaften, die nicht von Aktionären mitfinanziert werden, könnte das das Aus bedeuten.Noch in dieser Woche will daher die Vereinigung der thailändischen Airlines in Bangkok vorstellig werden und Staatshilfen fordern.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email