Vietnams Flughäfen machen dicht

Einreise-Stopps für internationale Fluggäste
© Pixabay

Wegen steigender Corona-Zahlen in Vietnam stoppt der Flughafen in der Hauptstadt Hanoi vorübergehend alle internationalen Einreisen. Die Regel soll zunächst bis zum 7. Juni gelten. Internationale Abflüge würden aber wie geplant durchgeführt. Auf dem Airport von Ho-Chi-Minh-Stadt gilt bereits seit vergangener Woche die gleichen Regel. Seit März des Jahres dürfen sowieso nur noch vietnamesische Staatsbürger, Diplomaten, Investoren und andere Personen mit Sondergenehmigungen einreisen. Diese müssen aber in speziellen Einrichtungen für 21 Tage in Quarantäne.

Schwerste Virus-Welle

Seit Ende April kämpft das südostasiatische Land mit seiner bisher schwersten Virus-Welle. Bis dahin war man aufgrund strikter Maßnahmen glimpflich durch die Pandemie gekommen. Am Wochenende hatte die Regierung von der Entdeckung einer neuen Variante des Virus berichtet. Diese weise sowohl die Eigenschaften der bisher bekannten britischen Form als auch der indischen Form auf. Sie sei sehr leicht übertragbar, hieß es. Bisher in Vietnam insgesamt rund 7100 Fälle bestätigt. 47 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email