Vorfreude in Salzburg

Die Wintersaison für den Tourismus steht bevor, in Salzburg wird dieser optimistisch entgegen geblickt
Pexels

Das Salzburger Land ist mit seinen großen Skigebieten ein beliebtes Tourismusziel im Winter

Salzburgs Tourismusvertreter erwarten sich einen starken Winter. Es wird damit gerechnet, dass etwa 80 Prozent der Übernachtungen einer normalen Saison erzielt werden können. Der Geschäftsführer des Salzburger Land Tourismus GmbH (SLTG) Leo Bauernberger gab am Montag eine Pressekonferenz, bei der er positive Prognosen stellte.

Gute Aussichten

Die Corona Pandemie ist mit immer noch steigenden Infektionszahlen weiterhin präsent. Im Tourismussektor konnten noch nicht die Zahlen der Zeit vor Corona erreicht werden. Die Tourismus Branche ist dennoch optimistisch, dass die kommende Wintersaison gute Zahlen erzielen wird. Denn die nun vorhandene Impfung wird als „Gamechanger“ gesehen. Einige Vertreter der Tourismusbranche in Salzburg sprechen sich positiv für die Impfung aus. Die Impfquote muss gehoben werden, um Einreisebeschränkungen oder Schließungen zu verhindern, so Erich Egger, Sprecher der Salzburger Seilbahnwirtschaft und Vorstand der Schmittenhöhenbahn AG. In Salzburg liegt die Impfquote derzeit bei unter 60 Prozent. Etwa 80 Prozent der Touristen im Salzburger Land seien seit Sommer schon geimpft, das Impfen muss weiterhin geschehen, so Bauernberger.

In einer normalen Wintersaison macht das Salzburger Land etwa drei Milliarden Euro Umsatz und zählt rund vier Millionen Gäste und 16 Millionen Übernachtungen. Im Winter 2020 machte das Land große Verluste, da die Touristen pandemiebedingt ausblieben.

Hohe Nachfrage 

Es sei schon eine hohe Nachfrage nach einem Winterurlaub in Salzburg erkennbar. Die Sommersaison startete mit einem positiven Trend und man wolle mit dieser Stimmung in den Winter starten, so Bauernberger. Im Zeitraum Mai bis August diesen Jahres konnte der Vergleichszeitraum 2020 mit 8,3 Millionen Nächtigungen und einem Plus von 16 Prozent übertroffen werden. Grund dürfte unter anderem sein, dass viele Urlauber ihre Reise letztes Jahr auf heuer verschieben mussten.

Touristen im Salzburger Land kommen hauptsächlich aus europäischen Ländern, wie Deutschland, Österreich, Benelux-Ländern und Skandinavien. Innerhalb Europas sind Reisen in andere Länder großteils ohne große Beschränkungen, wie Quarantänepflicht, möglich.  So wird mit Reisenden aus diesen Ländern gerechnet. Auch neue Flugverbindungen aus Großbritannien, Island und Norwegen sollen mehr Besucher anlocken. Die Wintersaison wurde mit einer Werbekampagne gestartet, in die etwa 4 Millionen Euro investiert wurden.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email