Welttag der Fremdenführer

Gratiseintritt und kostenlose Führung in Kulturstätten
© Stefan Scholz/Verein der geprüften Wiener Fremdenführer

Beim „Welttag der Fremdenführer“ können Kulturinteressierte an kostenlosen Führungen teilnehmen

Im Jahr 1985 hat sich am 21.Februar in Wien der Weltverband der Fremdenführervereine gegründet. Vier Jahre später beschlossen die Delegierten die Durchführung des „Welttags der Fremdenführer“. Seither wird dieser einmal im Jahr abgehalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste im Jahr 2021 eben dieser im virtuellen Raum stattfinden. Heuer wird er am 20.Februar wieder als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Organisiert wird dieses Kulturevent vom Verein der geprüften Wiener Fremdenführer und dem MAK – Museum für angewandte Kunst. „Die Corona-Pandemie hat uns und die Museen vor enorme Herausforderungen gestellt. Wir konnten monatelang gar nicht oder nur sehr eingeschränkt arbeiten. Und selbst wenn die Verordnungen Führungen zuließen, hatten viele von uns keine Aufträge, weil die Touristen ausgeblieben sind“, erzählt Christa Bauer, Vereinspräsidentin. „Auch jetzt ist die Situation keineswegs rosig – umso wichtiger ist es uns zu zeigen, dass es uns noch gibt! Mit unserem heurigen Welttag möchten wir uns außerdem bei unserem heimischen Publikum bedanken, das uns die Treue gehalten hat.“

Die Führungen widmen sich den Sonderausstellungen „Josef Hoffmann. Fortschritt durch Schönheit“ und „Klimts Lehrer. Jahre an der Kunstgewerbeschule“ sowie der Schausammlung „Wien um 1900“ mit dem Showroom „Wiener Werkstätte“, der Grätzelspaziergang „Reichtum – Reisen – Religion“ führt durch einen Teil des dritten Bezirks. Die Vorträge und das MAK-Projekt „Art Nouveau im Donauraum“ werden im Vortragssaal des MAK präsentiert. Der Eintritt ins MAK ist an diesem Tag ebenso kostenlos wie die Teilnahme an allen Welttags-Veranstaltungen. „Unsere Gäste dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen“, so Bauer, die mit vielen Kolleginnen und Kollegen beweisen möchte, dass ihre Berufsgruppe trotz der schwierigen Umstände nach wie vor sehr aktiv ist.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Online-Voranmeldung notwendig. Zudem wird beim „33. Welttag der Fremdenführer“ kostenlos das „Kulturmagazin“ verteilt. Die aktuelle Ausgabe hat das Thema „Wien im Wandel“. Dabei werden inhaltlich die zum Teil radikalen Umbrüche in der Zeit zwischen 1870 und 1930 beleuchtet.

 

Termin: Sonntag, 20. Februar 2022, von 10.00 – 17.00 Uhr
Wo: MAK–Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien
Kosten: keine.
Infos: www.guides-in-vienna.at/welttag

 

Es gelten die am 20. Februar aktuellen Covid-19-Maßnahmen. Eine Voranmeldung ist erforderlich unter https://www.mak.at/welttag2022

 

 

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner