AIDA und MSC sagen Reisen ab

Transreisen und Kreuzfahrten fallen wegen der Angriffe der Huthi-Rebellen im Roten Meer aus.
@ unsplash

Wegen den Angriffen im Roten Meer hat der deutsche Kreuzfahrtanbieter Aida Cruises bereits mehrere Reisen fĂŒr das FrĂŒhjahr abgesagt. Stattdessen sollen die drei betroffenen Schiffe ohne Passagiere direkt in ihre Sommer-HeimathĂ€fen gefahren werden. „Im Interesse der Sicherheit fĂŒr GĂ€ste und Crew ist dies die einzig verantwortungsvolle Option“ teilte die Rostocker Rederei der „KleinenZeitung“ am Freitag mit.

Dabei handle es sich um „Transreisen“, bei welchen Schiffe von einem Reisegebiet in ein anderes gebracht werden. Aber auch einzelne Kreuzfahrten fallen aufgrund der verlĂ€ngerten Fahrtroute entlang der afrikanischen KĂŒste aus.

VollstĂ€ndige RĂŒckerstattung möglich

Ähnlich schaut es auch bei den italienischen MSC Cruises aus. Auch dort wurden Kreuzfahrten von SĂŒdafrika und den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Ziel Europa abgesagt.

Beide Unternehmen bieten den betroffenen GĂ€ste eine vollstĂ€ndige RĂŒckerstattung an. MSC ermöglicht zudem eine Umbuchung auf eine kĂŒnftige Reise mit MSC Cruises umbuchen.

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner