AÏDA- Wiedereröffnung

Ein Stück Wiener Tradition kehr im rosa Mantel zurück
© AÏDA

Die Wiedereröffnung der AÏDA- Filiale am Stephansplatz erfreut nicht nur Einheimische

DieTraditions-Café- Konditorei AÏDA zählt seit über 60 Jahren zum Wiener Stadtbild. Das Unternehmen wurde 1913 gegründet und ist bis heute von der Eigentümerfamilie Prousek geführt. Nun kehrt es zurück an den wohl prominentesten Ort Österreichs mit Blick auf den Stephans- und Stock- im- Eisen- Platz, auf die Kärntnerstraße und den Graben. Die AÏDA– Filiale wurde 1959 in den Räumlichkeiten des Kaffeehauses „Meszaroz“ eröffnet. Zu der Zeit wurde die Wiener Innenstadt noch durchwegs von Autos befahren.

Heute, am 25.Oktober 2021 ist es nun endlich soweit: Nach einer umfangreichen Umbauphase wurde die bei den Wienern und internationalen Gästen beliebte AÏDA– Filiale wiedereröffnet. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Innenstadtfiliale im Herzen Wiens heute wiedereröffnen durften“, so Michael Prousek, dritte Generation der AÏDA-Eigentümerfamilie. „Es war fordernd, während einer Pandemie mit all den Lieferverzögerungen umzubauen, aber umso mehr begeistert uns letztlich das Ergebnis. Es war meiner Familie und mir wichtig, gelebte Traditionen mit modernen Standards zu verbinden“, so Sonja Prousek.

Die wiedereröffnete Filiale am Stephansplatz bietet auf zwei Ebenen in zwei Gastgärten Genuss von in Wien handgefertigten süßen Versuchungen, Kaffee, Tee und Snacks. „AÏDA verbindet seit über 100 Jahren Generationen durch die gemeinsame Freude an unseren süßen Versuchungen“, so Dominik Prousek; und weiter: „Genau diese Freude und das Lächeln, das wir Menschen in ihre Gesichter zaubern, ist der tägliche Antrieb aller AÏDA-Mitarbeiter:innen!“

 

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email