Billigflieger Easyjet reduziert Verlust

Nachfrage deutlich gestiegen. Aber Nahost-Konflikt belastet Airline mit 40 Mio. Pfund.
Easyjet

Easyjet rechnet mit gutem Sommer

Der Billigflieger Easyjet hat seine saisontypischen Verluste im ersten GeschĂ€ftshalbjahr trotz des Gaza-Kriegs und steigenden Kerosinkosten deutlich reduziert. So dĂŒrfte der bereinigte Vorsteuerverlust per Ende MĂ€rz auf 340 bis 360 Mio. britische Pfund gesunken sein, teilte das Unternehmen anhand vorlĂ€ufiger Zahlen mit. Im Mittel entsprĂ€che dies einem RĂŒckgang um 15 Prozent auf 350 Mio. Pfund (rund 409 Mio Euro).

Easyjet profitierte von einer starken Nachfrage und ausgeweiteten KapazitĂ€ten. Den Umsatz erwartet das Unternehmen um gut ein FĂŒnftel höher bei rund 3,3 Mrd. Pfund. Die Treibstoffkosten wuchsen um 18 Prozent auf 915 Mio. Pfund.

Der Konflikt im Nahen Osten belastete das Ergebnis im ersten Halbjahr mit 40 Mio. Pfund, bekrĂ€ftigte Easyjet frĂŒhere Aussagen. FlĂŒge nach Israel seien bis zum Sommer ausgesetzt. Die betroffenen KapazitĂ€ten nannte das Unternehmen jedoch begrenzt, mit 0,3 Prozent der geplanten SommerflĂŒge. Die ĂŒberschĂŒssigen KapazitĂ€ten sollen nun anderweitig eingesetzt werden. FĂŒr die Sommerbuchungen zeigte sich der Billigflieger weiter zuversichtlich, Volumen und Preise lĂ€gen ĂŒber dem Vorjahreszeitraum.

Im zweiten Quartal zĂ€hlte Easyjet rund 16,8 Mio. Passagiere, nach 15,6 Mio. ein Jahr zuvor. Die Auslastung der Flugzeuge ging von 88 auf 87 Prozent zurĂŒck.

 

apa

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner