Brasilianischer Turbopropflieger

Embraer plant Propellerflugzeuge
© Embraer

Der neue Turbopropflieger soll 15 bis 20 Prozent weniger Treibstoffverbrauch pro Sitz haben

Das vor 50 Jahren gegründete Unternehmen Embraer ist bekannt für seine Düsenflieger. Doch John Slattery, Chef der Zivilflugzeugsparte, kann sich vorstellen, dass das Unternehmen künftig Propellerflugzeuge herstellt. Zu Gunsten kommen sollte ihnen dabei eigentlich die Partnerschaft mit Boeing. Doch die Übernahme der Zivilflugzeugsparte durch die Amerikaner platzte, sodass der Konzern auf der Suche nach einem neuen, kleineren Partner ist.

Dennoch verrät der Flugzeugbauer Schritt für Schritt neuste Details zum Projekt. So werden beispielsweise die Propeller neu angeordnet und befinden sich nun am Rumpf des Fliegers. Die beiden Tragflächen sind ebenso an der Unterseite des Rumpfes angebracht. Darüber hinaus sollen vorerst zwei Versionen gebaut werden: Eine kleinere Maschine mit Standardsitzzahl von 70 und eine größere mit 90 Sitzen. Anvisiert wird auch ein Ersparnis beim Treibstoffverbrauch von 15 bis 20 Prozent pro Sitz gegenüber den aktuellen Turbopropflugzeugen. Weiterhin soll das neue Flugzeug schneller fliegen als die Maschinen der Konkurrenz.

Einen offiziellen Namen für den neuen Turbopropflieger gibt es jedoch noch keinen. Inoffiziell spreche man von „E3“ oder auch „Brasilhão“.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email