Venedig kassierte 700.000 Euro

Der Betrag fiel im Zeitraum von acht Tagen an.
Pixabay

Venedig machte gute Kasse

Die TagesgebĂŒhr fĂŒr Touristen, die seit dem 25. April eingehoben wird, hat der Gemeinde Venedig bisher Einnahmen in Höhe von 723.225 Euro beschert. 144.645 Personen zahlten die Sonderabgabe von fĂŒnf Euro, die alle Besuchenden zahlen mĂŒssen, die zwischen 8.30 Uhr und 16.00 Uhr in die Lagunenstadt wollen. DafĂŒr mĂŒssen sie im Vorfeld im Internet einen QR-Code erwerben, der an den wichtigsten Zugangspunkten zur Stadt kontrolliert wird.

Die Einnahmen sind bisher höher als von der Gemeinde erwartet. Sie decken jedoch noch nicht die Kosten fĂŒr das Buchungsportal, fĂŒr die Kommunikationskampagne und die Kontrollen der EintrittsgebĂŒhr, teilte die Gemeinde mit.

Das Eintrittsgeld wird an insgesamt 29 Tagen im Jahr 2024 erhoben: vom 25. bis 30. April, vom 1. bis 5. Mai und an allen ĂŒbrigen Wochenenden (samstags und sonntags) bis zum 13. und 14. Juli. Davon ausgenommen ist das Wochenende zum Tag der Republik (1. bis 2. Juni), einem Nationalfeiertag in Italien. Wer zu den kleineren Inseln Murano, Burano und Torcello will, braucht kein Ticket. TĂ€glich werden etwa 75 Personen an 16 Orten der Stadt eingesetzt, die den QR-Code kontrollieren. Kontrollstellen wurden auf dem Piazzale Roma nahe des Bahnhofes, beim FĂ€hrenhafen Punta Sabbioni und in Chioggia eingerichtet.

Die TagesgebĂŒhr sorgt fĂŒr Diskussionen. Das Stadtratsmitglied Michele Boato bat um eine ÜberprĂŒfung der Verarbeitung der Daten. Er warnte vor der Gefahr, dass die personenbezogenen Daten weitergegeben werden könnten und forderte strenge Kontrollen.

Die Stadtverwaltung rechnet damit, aussagekrĂ€ftige Daten ĂŒber den Tourismus zu sammeln, um die Phase zwei der EintrittsgebĂŒhr zu organisieren: 2025 soll die Zahl der Tage mit Anmeldung und Bezahlung erhöht werden. EingefĂŒhrt wird eine Höchstzahl von Touristen im historischen Zentrum, ab der die GebĂŒhr von fĂŒnf auf zehn Euro steigt.

Von der Steuer befreit sind derzeit BĂŒrgerinnen und BĂŒrger aus der Region Venetien, Arbeiter, Studenten oder Frauen und MĂ€nner, die anderen Kategorien angehören, die die TagesgebĂŒhr nicht zahlen, sich aber auf der Online-Plattform registrieren mĂŒssen. Auch fĂŒr Kinder unter 14 Jahren, Behinderte und Begleitpersonen besteht zwar eine Buchungs-, aber keine Zahlungspflicht. Die Eintrittskarte können sich Besucher auf der von der Gemeinde eingerichteten mehrsprachigen Webseite www.cda.ve.it besorgen. Gezahlt wird mit Kreditkarte oder Paypal. Das Ticket kann auch in Trafiken erworben werden.

 

apa

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner