Erlebnisregion Südsteiermark

Neuer Tourismusverband-Obmann Bernhard Schauer krempelt die Ärmel hoch für das Projekt „Erlebnisregion Südsteiermark“
(c) Tourismusverband Südsteiermark_Tom Lamm

Im Rahmen der diesjährigen großangelegten Tourismus-Strukturreform in der Steiermark sollen zum 1. Oktober 2021 elf Erlebnisregionen aus 96 Einzelverbänden entstehen. Auch in der Südsteiermark geht damit ein Wandel einher: Die Bezirke Leibnitz und Deutschlandsberg verschmelzen zur neuen „Erlebnisregion Südsteiermark“. Den touristischen Zusammenschluss der betroffenen 31 Gemeinden und zehn Verbände leitet der neue Obmann des Tourismusverbands Südsteiermark, Bernhard Schauer. Dieser strebt mit der Fusion eine noch professionellere und effektivere Arbeitsweise in der beliebten Urlaubsregion an – für Erlebnisse und Service auf höchstem Niveau.
Tourismusverband-Obmann Bernhard Schauer © Michaela Lorber
Für Schauer selbst ist die Tourismusreform eine Herzensangelegenheit, wuchs er doch in der Region auf und führt gemeinsam mit seinem Bruder das Familienweingut Schauer in Kitzeck. Der studierte Tourismusmanager bringt fundierte Branchenkenntnisse – unter anderem durch seine Arbeit bei der Österreich Werbung – in das Amt mit, und agierte nicht zuletzt als Stellvertreter des bisherigen Südsteiermark-Obmanns, Dino Kada. Künftig wird Schauer das Amt an der Seite seiner Stellvertreterin Margret Reinprecht und Finanzreferent Werner Schmid ausüben. Der neue Verbandssitz ist ab dem 1. Oktober Deutschlandsberg.
14. 4. 2021 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email