Faszination Madeira

Ehemalige Herren- und Gutshäuser heißen Gäste willkommen.
© Madeira Promotion Bureau

Quinta da Rochinha

Viele Touristen kommen nach Madeira, um die Landschaft zu genießen. Wer die Nächte auf der Blumeninsel aber in einem Haus mit Geschichte verbringen möchte, macht mit der Buchung einer Quinta alles richtig.

Quintas stehen schon seit dem 17. Jahrhundert auf der Insel. Sie sind ehemalige Herren- oder Gutshäuser. Vor allem wohlhabende Kaufleute, auf ihrem Weg über den Atlantik, nutzten diese Häuser.

Wir stellen Ihnen hier stellvertretend vier Häuser vor.

Die Quinta da Casa Branca wurde Mitte des 19. Jahrhundert erbaut. Heute ist das Herrenhaus, inklusive moderner Anbau, ein Hotel mit Meerblick. Die berühmte Weinmarke Leacock´s hatte in diesem Haus seinen Ursprung. Seit 2003 zählt die Quinta zu den „Small Luxury Hotels of the World“.

Die Quinta do Furão steht an der Nordostküste der Insel. Fünf Hektar Land umgeben die Quinta, welches auch für den Weinanbau genutzt wird. Im Herbst können Gäste des Hotels bei der Lese mithelfen, und die Trauben mit den Füßen zerstampfen. Anschließend geht es weiter zur Verkostung.

Die Quinta da Rochinha bietet einen weiten Panoramablick über die kleine Ortschaft Ponta do Sol und die Südküste. Nach Renovierungsarbeiten steht den Gästen, zusätzlich zum Badestrand mit schwarzem Sand, ein Infinitypool zur Verfügung. Kulturelle Gelüste kann man beim Musikfestival „L Concerts“ stillen.

Die Quinta do Monte Panoramic Gardens liegt im historischen Stadtteil Monte. Von der Altstadt Funchals aus gelangen Gäste mit einer Seilbahn zur Quinta do Monte Panoramic Gardens. Das ehemalige Herrenhaus hat seinen traditionellen Einrichtungsstil mit antiken Möbeln und eleganten Teppichen erhalten. Im modernen Wintergarten kann der Blick über das Meer genossen werden.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email