Italiens Kartellamt leitete Untersuchung gegen Ryanair ein

Wegen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung
©unsplash

Die italienische Kartellbehörde (ICA) hat ein Verfahren gegen die irische Billigfluglinie Ryanair wegen möglichen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung eingeleitet. Das Verfahren sei aufgrund verschiedener seit Mai 2022 eingegangener Meldungen aufgenommen worden, teilte die Behörden am Mittwoch mit.

Ryanair wird beschuldigt, seine beherrschende Stellung zur Ausweitung seines Angebots auf andere touristische Dienstleistungen (z. B. Hotels und Autovermietungen) zum Nachteil der ReisebĂŒros und Kunden auszunutzen. Insbesondere scheint die Billigairline den Kauf von Flugtickets durch ReisebĂŒros direkt ĂŒber seine eigene Website zu behindern. Auch können traditionelle ReisebĂŒros laut dem Vorwurf die Tickets nur ĂŒber die sogenannte GDS-Plattform zu bestimmten Bedingungen buchen, die allerdings in Bezug auf Preis, Umfang des Angebots und Verwaltung des Tickets nach dem Verkauf weitaus schlechter wĂ€ren.

Rynair war fĂŒr eine Stellungnahme laut Nachrichtenagentur Reuters zunĂ€chst nicht zu erreichen. Die ICA hatte im Dezember bereits eine Untersuchung zu möglichen Preisabsprachen der Billigflieger Ryanair, Easyjet und Wizz Air zu SizilienflĂŒgen ĂŒber Weihnachten eingeleitet. Die italienische Regierung hatte im August ein Dekret zur Begrenzung der Flugpreise vom Festland zu den Inseln Sardinien und Sizilien verabschiedet.

APA/Red.

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner