Opernball abgesagt

Der Wiener Opernball 2022 wird coronabedingt nicht stattfinden
© Starpix / picturedesk.com

Der Wiener Opernball ist jährlich ein gesellschaftlicher Höhepunkt, zu dem auch internatioanle Gäste geladen sind

„Der Opernball ist das Ereignis, bei dem es so viele Kontakte zwischen Menschen in einer Dichte gibt, die schwer überbietbar ist. Ich glaube daher, dass der Opernball 2022 in der jetzigen Situation nicht durchführbar ist und auch ein falsches Signal wäre. Deshalb wird er nicht stattfinden“, sagte Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) am Mittwoch der APA.

Der Opernball hätte am 24. Februar 2022 stattfinden sollen. Die Staatsoper hatte bereits im Sommer mit der Planung angefangen. Bisher wurde ein niedriger sechsstelliger Betrag investiert laut der Staatssekretärin. Der Ball war auch bereits ausverkauft. Ob der Ball durchgeführt werden kann entscheidet die Bundesregierung, nicht die Staatsoper.

Auch Staatsoperndirektor Bogdan Roscic steht hinter der Absage: „Wir haben alles dazu getan, um die Möglichkeit aufrecht zu erhalten, dass der Opernball doch noch stattfinden kann. Aber die ganze Situation derzeit bietet einfach nicht die nötigen Bedingungen. Und der Ball braucht nun einmal monatelange Vorbereitungen, auch bei allen Partnern und Lieferanten. Diese Fristen waren nicht mehr zu halten.“

APA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email