Ready to ship

Seit der 3. Märzwoche 2020 hat Air France KLM Martinair Cargo alle Anstrengungen unternommen, um sein globales Luftfrachtnetz und wichtige Lieferketten aufrechtzuerhalten.
© Air France KLM Martinair Cargo

Dies war schon immer von entscheidender Bedeutung, vor allem aber seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie, um sicherzustellen, dass sowohl Gesundheitseinrichtungen als auch Privatpersonen Zugang zu Medikamenten, medizinischen Geräten, persönlicher Schutzausrüstung (PSA) und anderen kritischen Produkten haben. In den letzten Monaten wurden ungefähr 6.000 reine Frachtflüge durchgeführt. Air France KLM Martinair Cargo bedient derzeit mehr als 100 Langstreckenziele.

© Air France KLM Martinair Cargo

Eine der nächsten logistischen Herausforderungen wird die weltweite Verteilung der Covid-19-Impfstoffe sein. Anfang dieser Woche gab der amerikanische Pharmakonzern Pfizer zusammen mit dem deutschen Partner BioNTech große Erfolge bei der ersten Zwischenanalyse aus der Phase-III-Studie seines Covid-19-Impfstoffkandidaten bekannt. In Bezug auf das Volumen wird die Verteilung der Impfstoffe eine beispiellose logistische Operation sein. Erste Erwartungen gehen davon aus, dass weltweit rund 15 Milliarden Impfstoffe vertrieben werden müssen. Viele davon müssen auch bei sehr niedrigen Temperaturen verteilt werden. Der Pfizer-Impfstoff muss tiefgefroren (bei -70 Grad Celsius) aufbewahrt werden.

© pixabay.com

Senior Vice President Vertrieb Air France KLM Martinair Cargo GertJan Roelands: „Air France KLM Martinair Cargo verfügt über langjährige Erfahrung mit dem temperaturgesteuerten Transport von Arzneimitteln und war die erste Airline-Gruppe, die von der IATA CEIV-zertifiziert wurde. Die Verteilung von Covid-19-Impfstoffen stellt besondere Anforderungen an Volumen, Transportanforderungen und Sicherheit. Um darauf vollständig vorbereitet zu sein, haben wir vor vier Monaten eine Covid-19- Impfstoff-Taskforce gestartet. Diese Taskforce vertritt alle relevanten Air France KLM Martinair Cargo- Abteilungen. Unsere Teams haben an einem umfassenden Aktionsplan gearbeitet. In unserem Schiphol Pharma Hub haben wir beispielsweise vor einigen Monaten ein klimatisiertes Lager mit 1.118 m3 eröffnet und bauen einen zusätzlichen Kühlraum mit 2.061 m3. In unserem Charles de Gaulle Pharma Hub steht ein neuer klimatisierter Lagerbereich vor der Fertigstellung. Wir haben auch hybride und fortschrittliche passive Lösungen eingeführt, die zum Transport der Impfstoffe verwendet werden, zusätzlich zu den vorhandenen aktiven Containern. Neben vielen anderen Initiativen wurden auch zusätzliches Überwachungs- und Interventionsmanagement implementiert. “

23. 11. 2020 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email