Schönbrunn erhält Rebranding

Die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. tritt ab sofort unter dem Markennamen Schönbrunn Group sowie mit einem neuen Corporate Design auf.
© Schönbrunn Group / Severin Wurnig

Die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. setzt mit dem neuen Markennamen Schönbrunn Group und mit einem neuen Corporate Design einen Brückenschlag aus Vergangenheit und Zukunft. Mit dem Rebranding erhalten die Schönbrunn Group und ihre einzelnen Standorte einen einheitlichen Markenauftritt und werden sowohl jede für sich als auch gemeinsam als starke Marken positioniert. „Unter der Dachmarke Schönbrunn Group vereinen sich alle Standorte und auch alle Angebote des Unternehmens noch klarer und sichtbarer als bisher. Damit stärken wir unsere Positionierung als Kulturleitbetrieb mit qualitätsvollem Angebot“, so Geschäftsführer Klaus Panholzer, „wir wollen als Schönbrunn Group das imperiale Erbe für die Menschen erhalten und zugänglich machen und gleichzeitig mit neuen Initiativen die Angebote weiterentwickeln und das Gästeerlebnis steigern, ob beim Besuch vor Ort als auch mit digitalen Angeboten sowie hochwertigen Shop-Editionen. Das Rebranding ist somit ein wichtiger Schritt in die Zukunft.“

Zentrale Ziele des Rebrandings zur Schönbrunn Group waren: Den MitarbeiterInnen und KollegInnen eine attraktive, motivierende Vision zu geben, die Unternehmensmarke und die Standortmarken klar zu positionieren und die Potenziale der Weiterentwicklung als kulturhistorisches Identitätssymbol Österreichs und Europas zu identifizieren, weiter auszubauen und auch für die Zukunft zu stärken.

Um die genannten Zielsetzungen zu erreichen, wurde ein mehrstufiger, partizipativer Prozess aufgesetzt, der MitarbeiterInnen und KollegInnen aus unterschiedlichsten Funktionsgruppen und mehr als 50 Stakeholder involvierte und damit entsprechende Entscheidungssicherheit gewährleistete. Die neue Markenpositionierung steht somit auf einer starken Basis und für eine erfolgreiche Zukunft.

Das umfassende Rebranding erfolgt nun etappenweise in allen Bereichen und auf allen Kanälen, offline und online und wird bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Im Zuge dessen wurde ergänzend zu den bestehenden Websites der einzelnen Standorte eine eigene Unternehmenswebsite „www.schoenbrunn-group.com“ gelauncht. Begleitend vereint der Schönbrunn Group Pass alle vier imperialen Highlights der Schönbrunn Group in einem Ticket und bietet den Gästen ein Gesamt-Erlebnis der imperialen Sehnsuchtsorte. Zudem wurde auch die Schönbrunn-App gelauncht, die Schönbrunn als interaktives Weltkulturerbe präsentiert.

 

© SKB

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email