Sparprogramm der Lufthansa

Lounges an kleineren Airports schließen
© Lufthansa, Oliver Roesler

Die Lufthansa möchte durch die Schließung Geld einsparen

Der Lufthansa-Konzern streicht mehrere Wartebereiche an kleineren deutschen Flughäfen, um Kosten zu sparen. Wie der Spiegel berichtete, sind die Lounges in Bremen, Dresden, Köln/Bonn, Leipzig, Nürnberg sowie im indischen Neu-Delhi betroffen. Auch das Aus für weitere Standorte sei laut Lufthansa nicht auszuschließen.

Dem hinzu sei in den geöffneten Lounges der Service nicht auf dem gewohnten Level, so der Konzern. Demnach werden die Wartezonen an manchen Standorten zusammengelegt. Gestrichen wurden an manchen Flughäfen auch die Fast- Track- Spuren an den Sicherheitskontrollen, was für Gäste mit teuren Tickets oder Statuskarten zu langen Wartezeiten führen kann.

In Frankfurt hingegen will die Lufthansa am 1.September ihre 1.800 Quadratmeter große Luxus- Lounge „First Class Terminal“ wiedereröffnen. Dafür soll eine Frist Class Lounge im Terminal 1 vorübergehend geschlossen werden.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email