Vegan vs. Fleisch

Unterschiedliche Zugänge zu einer nachhaltigen Kulinarik
© AdobeStock | Prostock-studio

Bei der Streitfrage, ob Fleischkonsum 2021 noch nachhaltig sein kann, scheiden sich die Geister

In Sachen Ernährung stellen sich seit Jahren immer stärker folgende Fragen: Kann Fleischkonsum nachhaltig sein? Deckt eine vegane respektive vegetarische Ernährung wirklich den Nährstoffbedarf? Kann Verzicht gleichzeitig Genuss sein? Die Küchenphilosophien der Green Pearls® Hotels basieren auf unterschiedlichen Einstellungen und Bedürfnissen. Befragte Hotels erklären, wie sie ihre nachhaltigen Überzeugungen kulinarisch umsetzen.

Die Pros des Veganismus

„Wir akzeptieren Fleischkonsum in keiner Weise und glauben nicht, dass dieser in irgendeiner Form nachhaltig sein kann“, heißt es seitens LA VIMEA in Südtirol. Das erste rein vegane Hotel Italiens bietet daher eine rein biovegane Kreativküche an. Ihren Gästen servieren sie täglich ein 5-gängiges veganes Gourmetmenü mit regionalen und saisonalen Kreationen. „Eine ausgewogene vegane Ernährung – ohne Konservierungsstoffe, biologisch, möglichst saisonal und regional – ist die perfekte Formel, die drei ganz wichtige Sachen zusammenbringt: das Recht auf Leben und Respekt für alle Lebewesen, die Liebe für unsere bedrohte Umwelt und das Interesse für die eigene Gesundheit“, betont das Team vom LA VIMEA.

Das Naturhotel Aufatmen vom Ehepaar Maria und Wolfgang Pfeiffer stehen dem Fleischkonsum ähnlich skeptisch gegenüber. „Wir nehmen einfach viel zu viel tierische Fette zu uns und dies belastet, wie man inzwischen weiß, nicht nur die Gelenke, sondern vor allem auch das Herz-Kreislauf-System.“ Für sie sind nicht nur die Auswirkungen der Massentierhaltung, wie der immense CO2-Ausstoß, der enorme Wasserverbrauch oder die mit dem Tierfutteranbau verbundene Abholzung der Regenwälder Grund genug, in ihrem Hotel ein rein vegan-vegetarisches Angebot zu schaffen. Auch der gesundheitliche Aspekt spielt bei ihnen eine wichitge Rolle.

Fleischkonsum 2021

Das Team vom Berghotel Rehlegg sieht Fleischkonsum nicht grundsätzlich negativ. Für das Familienhotel ist nachhaltiger Fleischkonsum durchaus möglich! Wichtig sei es, Fleisch in Maßen zu essen und darauf zu achten wo das Fleisch herkommt. Daniel Ganzer vom Naturhotel Outside sieht Fleisch als ebenfalls als natürlichen Bestandteil der heimischen Küche. „Fleisch ist ein Luxusgut, man sollte nie vergessen, dass ein Tier dafür sterben musste“, so Ganzer. RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email