Verbraucherschlichtung hilft bei Reiseproblemen

Bei Streitigkeiten wegen Stornogebühren hilft Konsumenten der gemeinnützige Verein.
© Pixabay

Eine Streitbeilegung ist in vielen Fällen möglich

Bezüglich Reisen tauchen angesichts der Ausbreitung des Coronavirus viele Fragen bezüglich einer kostenlosen Stornierung einer Flug- oder Hotelbuchung auf. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat im Auftrag des Sozialministeriums eine Gratis-Hotline für reiserechtliche Fragen rund um die neue Epidemie eingerichtet. Es gibt jedoch Fälle, wo sich Konsumenten mit den Reiseunternehmen beispielsweise bezüglich verlangte Stornogebühren nicht einigen können. Da hilft die Verbraucherschlichtung Austria als eine von acht staatlich anerkannten Verbraucherschlichtungsstellen in Österreich. Sie kann allerdings nur bei Problemen mit in Österreich niedergelassenen Reisebüros, Reiseveranstalter oder sonst im Tourismus tätigen Unternehmen zur Streitbeilegung beitragen. Weitere Informationen finden sich auf der Website www.verbraucherschlichtung.at.

„Anstatt eine Streitigkeit eskalieren zu lassen, sollten KonsumentInnen und Unternehmen das kostenlose Angebot der Verbraucherschlichtung Austria in Anspruch nehmen und gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schlichtungsstelle an Lösungen arbeiten“, meint Hermann Germ, Obmann des Vereins.

Die Verbraucherschlichtung Austria erledigte 2019 über 800 Schlichtungsanträge. Mehr als 100 davon betrafen den Reisesektor. In 66 Prozent aller Fälle konnte eine Einigung erzielt werden.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email