abta vergibt erstmals Rose des Jahres

Der Verband der Geschäftsreiseindustrie zeichnet damit die Verlässlichkeit der Partner aus.
© abta

abta-Präsident Andreas Gruber

Mit Hilfe einer Online-Umfrage unter österreichischen Travel Managern und Geschäftsreisenden, die gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Integral im November 2020 durchgeführt wurde, hat der Österreichische Verband der Geschäftsreiseindustrie (abta) erstmals neben dem traditionellen „Kaktus“ eine „Rose“ für verlässliche Partner vergeben. Damit wollen die Mitglieder der Organisation ein Zeichen in diesen schwierigen Zeiten setzen. „In dieser außergewöhnlichen Situation für die Geschäftsreisebranche wollten wir mit der „Rose“ verlässliche Partner auszeichnen, die sich durch innovative Ideen und hilfreiche Services bemüht haben, die Auswirkungen der Krise zu mildern“, erklärt abta-Präsident Andreas Gruber die Idee hinter der „Rose“ des Jahres. Die Mehrheit der befragten Geschäftsreiseexperten entschied sich für zwei Favoriten: Gewinner der Rosen sind die „Kulanten Services der Hotels bei den Stornobedingungen“ und die „Rundum-Erreichbarkeit (24/7) der Reisebüros“.

Bei der Vergabe des „Kaktus“ des Jahres, mit dem traditionell (seit 2013) auf Ärgernisse im Geschäftsreisesektor aufmerksam gemacht werden soll, entschied sich die Mehrheit der Befragten ebenfalls für eine Doppel-Vergabe: Die zwei Kakteen gehen ex aequo an den „Europäischen Fleckerlteppich von Corona bedingten Reiseeinschränkungen“ sowie an die „Schleppenden Ticket-Rückerstattungen durch die Airlines“, die die größten Ärgernisse in diesem Jahr für Travel Manager und Geschäftsreisende darstellten.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email