Bahnverbindung Triest-Rijeka wieder aktiv

Historische Bahnstrecken werden Ende April wieder reaktiviert.
Pixabay

Ab April geht es wieder per Bahn von Adriastadt zu Adriastadt

Eine grenzĂŒberschreitende Bahnverbindung zwischen Italien, Slowenien und Kroatien auf zwei historischen Bahnstrecken, von Villa Opicina bei Triest nach Pivka und von dort weiter in die Hafenstadt Rijeka, ist ab Ende April wieder aktiv. Die Bahn wird ab dem 24. April Villa Opicina (Italien) ĂŒber Divaca-Pivka (Slowenien) mit Rijeka (Kroatien) in circa zwei Stunden verbinden.

Die Verbindung entstammt einer Initiative von Interreg Central Europe Sustance, einem Programm, das die Anbindung lĂ€ndlicher, peripherer und grenzĂŒberschreitender Gebiete in Mitteleuropa verbessern soll, berichtete die Triester Tageszeitung Il Piccolo.

Die Bahnverbindung ist von historischer Bedeutung, da sie eine AnnĂ€herung zwischen LĂ€ndern ermöglicht, die nach dem Zweiten Weltkrieg die Beziehungen abgebrochen hatten. Die ZĂŒge werden zum Teil auf der historischen SĂŒdbahn, der 1857 fertig gestellten Bahnlinie Wien-Triest, und zum Teil auf der ebenfalls zur Zeit der Habsburger erbauten und 1873 in Betrieb genommenen Linie Pivka-Fiume fahren.

Der Personenzug, der sowohl Pendler als auch Touristen ansprechen soll, wird vom 24. April bis zum 30. September tĂ€glich um 7.50 Uhr in Villa Opicina abfahren und um 9.54 Uhr in Rijeka ankommen. Die RĂŒckfahrt erfolgt um 18.25 Uhr ab Rijeka und die Ankunft in Villa Opicina um 20.40 Uhr.

apa

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner