Bund erweitert Hilfen für Tourismus

Corona-Krise: Haftungsrahmen wurden auf 1 Mrd. Euro erhöht.
bmlrt / Paul Gruber

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger will um jeden Betrieb kämpfen

Das Tourismusministerium hat mit den Bundesländern ein weiteres Maßnahmenpaket zur Unterstützung des Tourismus gegen die Corona-Krise geschnürt. Erstes Ziel ist es, die Liquidität in der Branche trotz Umsatzausfällen aufrecht zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit. Der Haftungsrahmen für Überbrückungskredite wird dazu von bisher 100 Mio. Euro auf bis zu 1 Mrd. Euro erhöht.

Das Tourismusministerium übernimmt Bearbeitungskosten und Haftungsprovision, zusammen 1,8 Prozent der aushaftenden Summe. Zwar müssen die unterstützten Unternehmen die Zinsen für die Überbrückungskredite selber tragen, aber zahlreiche Banken hätten bereits zinsgünstige Zwischenfinanzierungen mit einem Richtwert von 1 Prozent Zinsen versprochen. Einige Bundesländer hätten auch versprochen, den anfallenden Zinsdienst aus Landesmitteln zu decken.

Bisher sind mehr als 4.000 Anträge auf Haftungsübernahmen eingegangen, für Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) ein Zeichen, „dass unsere Maßnahmen, wie etwa die Haftungsübernahmen, sehr gut angenommen werden. Niemand soll zurückgelassen werden, wir kämpfen um jeden einzelnen Betrieb und seine Mitarbeiter.“

APA/red (VzH)

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email