Coronavirus: Innsbrucker Flughafen geschlossen

Da Tirol in Österreich Krisengebiet Nummer 1 ist, ist ab 23. März der Airport gesperrt.
© Pixabay

Propeller-Maschine am Flughafen Innsbruck

Der Flughafen Innsbruck schließt ab 23. März bis auf Weiteres seine Pforten. Aufgrund der aktuellen Situation habe sich die Geschäftsführung in Absprache mit den Eigentümern dazu entschlossen, vorläufig den Betrieb einzustellen, teilte der Flughafen kürzlich in einer Aussendung mit. Für Notfälle sei man aber jederzeit einsatzbereit, wurde betont.

Die Mitarbeiter der Flughafenbetriebsgesellschaft mbH sollen ab 1. April in Kurzarbeit geschickt werden. „Wir haben in sehr guten und konstruktiven Gesprächen mit unserem Betriebsrat hier eine für alle vertretbare Lösung gefunden“, erklärte Flughafengeschäftsführer Marco Pernetta. Nach Abwägung der jetzigen Situation und der möglichen zukünftigen Entwicklung habe man dies als einzige Möglichkeit gesehen, um vorerst alle Mitarbeiter halten zu können.

Für lebensrettende Ambulanzflüge sei der Flughafen jedoch trotz Schließung innerhalb von rund drei Stunden jederzeit einsatzbereit. Der an den Flughafen angrenzende Heliport von Polizei und Christophorus sei von dieser Maßnahme nicht betroffen.

Durch die komplette Schließung des Terminals sind auch die Geschäfte MPreis, Bäcker Ruetz, das Flughafenrestaurant und die Trafik nicht mehr zugänglich. Kunden der anderen Geschäfte am Flughafen, wie z.B. Autovermieter, werden gebeten, sich direkt an das jeweilige Unternehmen zu wenden.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email