Dr. Richard Reisebus bündelt Fuhrpark-Management

Die Fuhrparks in Wien und Salzburg werden zusammengeschlossen. So will Dr. Richard Nachhaltigkeit forcieren.
© Dr. Richard Gruppe

Grüner Markenwechsel inklusive: Albus Reisebus wird Dr. Richard.

Ab sofort legt Dr. Richard Reisebus den Betrieb seines Reisebus-Fuhrparks an den Standorten Salzburg und Wien zusammen. Durch den Zusammenschluss werden noch mehr Leerkilometer eingespart und die CO2-Bilanz wird maßgeblich verbessert. Auch wird der Reisebus künftig in Salzburg „Dr. Richard“ statt bisher „Albus“ heißen. Für den öffentlichen Verkehr bleibt die Traditionsmarke Albus uneingeschränkt bestehen.

„Leerfahrten zu reduzieren ist im Reisebussektor ein wesentlicher Nachhaltigkeitsfaktor. Genau hier haben wir angesetzt und die coronabedingte Pause für uns genutzt, um unseren Reisebusbetrieb deutlich umweltfreundlicher und effizienter aufzustellen. Durch ein gemeinsames Management unseres Fuhrparks in Wien und Salzburg sparen wir nicht nur weitere Leerkilometer, sondern können unsere eigene CO2-Bilanz maßgeblich verbessern“, so Philipp Zechner, Geschäftsführer der Dr. Richard Reisebusbetriebe in Wien und Salzburg.

Sowohl die Standorte in Salzburg und Wien als auch das entsprechende Personal vor Ort bleiben bestehen. Die Kundenbetreuung soll dadurch weiterhin über regionales Know-how verfügen. „Eine gute Ortskenntnis ist wesentlich für die perfekte Reiseplanung und -organisation“, so der Betriebsleiter von Dr. Richard in Salzburg, Michael Kien.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email