Eigene Impfstraßen in Hotels

ÖHV: Wichtiger Schutz für Mitarbeiter und Impuls für Tourismusstandort.
© ÖHV / Lechner

Generalsekretär der ÖHV Dr. Markus Gratzer im Gespräch mit FaktuM über eine Impfkampagne in der Hotellerie

Die Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) begrüßt die Initiative des Gesundheitsministeriums Betriebe in Phase drei des Impfplans ab Mitte Mai miteinzubeziehen. „Gerade die Hotellerie kann hier ein guter Partner sein. Zum einen haben größere Hotels sehr viel Platz, um Impfungen abzuwickeln und zum anderen verfügen größere Betriebe über einen eigenen Betriebsarzt“, so Dr. Markus Gratzer, Generalsekretär der ÖHV. Laut Gratzer eignen sich vor allem größere Häuser, in Wien die Ringstraßen Hotels sowie in den Bundesländern Thermenbetriebe und Wellnesshäuser für eine schnelle Organisation eigener Teststraßen. „Viele unsere Mitglieder haben schon von Anfang an gesagt, dass sie sofort bereit wären für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Angehörige eigene Impfstraßen einzurichten“, sagt Gratzer.

Impfstoff soll über den Beschaffungsprozess der Regierung kommen

Über den Beschaffungsprozess der Regierung soll der Impfstoff an die einzelnen Betriebe ausgeliefert werden und im aktuellen Impfplan als Baustein integriert werden. „Sicherlich sollte man zunächst Hochrisikopatienten und die ältere Generation impfen. Aber in weiterer Folge muss man Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Dienstleistungssektor den Vortritt lassen.“ Neben dem Grünen Impfpass sei dies eine gute Ergänzung, um ein anstehendes Re-Opening der Gastronomie und Hotellerie noch sicherer zu machen.
Mit den einzelnen Bundesländern werde in weiterer Folge koordiniert, ob es auch die Möglichkeit der Impfung für Bürger außerhalb des Dienstleistungssektors in den Impfstraßen der Gastronomie- bzw. Hotelleriebetriebe geben wird.

Als positiven Nebeneffekt der Impfstraßen sieht Gratzer, dass Impulse für den Standort Österreich gegeben werden: „Sicherheit und Vertrauen ist die neue Währung im Tourismus. Das wird uns auch noch das nächste Jahr begleiten. Es ist wichtig den Menschen zu zeigen, dass Tourismus und Reisen sicher ist.“

Laut der Plattform openhotels.at der WKO sind derzeit 182.180 Hotels in Österreich für Geschäftsreisende geöffnet.

 

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email