Ein weiterer Ausblickspunkt in Wien

„KaDeWe“ Dachgarten wird öffentlich zugänglich sein
© Unsplash

Das geplante „KaDeWe“ hat einen Dachgarten, der einen weiten Blick über Wien verspricht

Wie Markus Reiter am Dienstag in einer Pressekonferenz berichtete, ist der öffentliche Zugang zum Dachgarten des künftigen „Kaufhaus des Westens“, kurz „KaDeWe“, nun auch vertraglich fixiert worden. Vereinbart wurde ein Nutzungsrecht. Das Warenhaus auf der Mariahilfer Straße entsteht am Standort des einstigen Leiner-Hauses. Darüber hinaus ist auch ein Hotel geplant.

Anvisiert ist die Eröffnung im Jahr 2024. Man solle dann im „KaDeWe“ nicht nur einkaufen können, auch die 900 Quadratmeter große Dachterrasse steht den Besuchern und Besucherinnen zur Verfügung. Zudem wird ein großer Tel davon als öffentlicher Stadtgarten fungieren, so Reiter. Kommerzielle Veranstaltungen soll es jedoch keine geben. Wer ein Lokal besuchen möchte, kann dies in luftiger Höhe aber ebenfalls tun – in einem angrenzenden, zum Kaufhaus bzw. Hotel gehörenden Bereich. Auch sollen sich die Öffnungszeiten des Dachparks an jenen anderen abgegrenzten Grünflächen orientieren.

Das Gebäudedesign des geplanten „KaDeWe“s stammt vom niederländischen Architekturbüro OMA rund um den Architekten Rem Koolhaas. Außerdem wird der Name „KaDeWe“ zumindest für die Wiener Dependance schon bald wieder Geschichte sein. Das Haus soll bis Jahresende einen eignen Namen bekommen, wie das zuständige Unternehmen kürzlich mitteilte.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email