Hilfsprogramm für Wiener Hotels verlängert

Das Förderprogramm für die stark angeschlagene Branche läuft voraussichtlich noch bis Ende Juni.
©unsplash

Die Hotellerie in ganz Österreich leidet – wie auch viele andere Branchen – massiv unter der Pandemie.

Mit 15 Millionen Euro Budget verlängert die Stadt Wien ihr Hilfsprogramm für die Hotellerie um ein halbes Jahr. Bis 30. Juni 2022 kann sich die Branche als eine der stärksten von der Pandemie betroffenen auf Unterstützung freuen. Bisher wurden bereits 4,1 Millionen Euro ausgeschüttet. Gerade der Städtetourismus kann dieses Geld mehr als dringend gebrauchen, da hier die Zahl ausbleibender Buchungen aufgrund der Reisebeschränkungen und zahlreicher Lockdowns besonders hoch war und immer noch ist.

Das Förderprogramm mit dem Namen „Wien Hotellerie“ soll den Hotels dabei helfen, alsbald wieder aufsperren zu können. Dabei werden Kosten übernommen, die mit der Wiederaufnahme des Betriebes in Verbindung stehen. Darunter fallen beispielsweise die Anschaffung von Lebens- und Betriebsmitteln sowie Marketingmaßnahmen.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email