London Heathrow drohen Streiks

Die Gewerkschaft wehrt sich gegen Lohnkürzungen.
© Pixabay

Tausende Mitarbeiter des Londoner Flughafen Heathrow wollen Gehaltskürzungen nicht hinnehmen. Sie rufen zu insgesamt drei Wochen Streik auf. Darunter sind unter anderem das Sicherheitspersonal und die Feuerwehr. Das teilte die Gewerkschaft Unite mit.

Vom 2. bis 23. April soll es Ausstände in verschiedenen Sparten am Flughafen geben. Es werde kein Tag ohne einen Streik vergehen, betonte die Gewerkschaft. Sie kündigte nachhaltige Störungen des Betriebs an.

Grund ist der Vorwurf der Gewerkschaft, dass der Flughafen die schlechte Lage der Luftfahrtbranche ausnutze.  Mit Verweis auf die Corona-Pandemie sollen dauerhafte Lohnkürzungen von bis zu 25 Prozent durchgesetzt werden.

Der Einbruch durch die Krise hat Heathrow 2020 einen Milliardenverlust verschafft. Die Anzahl der Passagiere fiel auf den niedrigsten Stand seit den 1970er-Jahren. Flughafenchef John Holland-Kaye hatte allerdings zuletzt betont, Heathrow verfüge über Barmittel in Höhe von 3,9 Milliarden Pfund. Mit diesen könne der Airport nach der aktuellen Prognose bis 2023 auskommen. Die Gewerkschaft sieht dies als Beweis, dass Geld offenbar vorhanden sei und dauerhafte Gehaltskürzungen somit nicht notwendig seien.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email