Mehr Geld für Weihnachtsbeleuchtung

Die Stadt Wien und Wirtschaftskammer stellen zusätzliches Budget für die Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt bereit
©WKW/Florian Wieser

Hanke und Ruck sehen die jährliche Weihnachtsbeleuchtung als nicht wegzudenken

Die Festbeleuchtung in den Wiener Einkaufsstraßen sind für Wiener und Touristen ein wichtiger Bestandteil in der Vorweihnachtszeit. Üblicherweise finanzieren die Einkaufsstraßen 50 Prozent der Beleuchtungskosten und 50 Prozent kommen von Stadt und Wirtschaftskammer Wien. Der vierte Lockdown, der Weihnachtseinkäufe im stationären Handel heuer erneut so gut wie unmöglich gemacht hat, setzt den Wirtschaftstreibenden allerdings enorm zu. Deshalb werden Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien heuer 75 Prozent der Kosten für Montage und Demontage der Weihnachtsbeleuchtung übernehmen und zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen. Abgewickelt wird die Förderung über die Wirtschaftsagentur Wien.

„Wien erstrahlt heuer erneut in festlichem Glanz. Auch und ganz besonders in herausfordernden Zeiten ist es der Stadt Wien wichtig, hier ein Symbol der Besinnlichkeit und des Weihnachtszaubers zu setzen“, äußert sich Wirtschafts- und Finanzstadtrat Peter Hanke. So sei es Hanke ein großes Anliegen die Wiener Einkaufsstraßen finanziell zu unterstützen.

Auch Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck spricht sich für die Wichtigkeit der weihnachtlich beleuchteten Straßen Wiens aus: “Wien ohne seine stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung ist für mich nicht vorstellbar. Auch in schweren Zeiten trägt sie zu einer positiven Stimmung bei und erinnert daran, dass die Wiener Kaufleute für ihre Kundinnen und Kunden da sind – derzeit leider nur über Click & Collect oder Webshops.“

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email