Neue Wege für den Tourismus in Linz

Die oberösterreichische Landeshauptstadt will unter anderem Modelle für nachhaltigen Tourismus entwickeln.
© Tom Mesic

Aufsichtsratvorsitzender Manfred Grubauer (l.) und Georg Steiner, Tourismusdirektor von Linz setzen ein gutes Miteinander der Bewohner, Betriebe und Touriste in den Fokus.

Die Reisebranche befindet sich mitten in einem Transformationsprozess. In Linz versuche man deswegen, neue Wege zu gehen und Modelle für einen nachhaltigen Tourismus zu entwickeln. Im Fokus sollen dabei ein gutes Miteinander der Bewohner, Betriebe und Touristen stehen.

Transformationsprozesse im Tourismus

„Wie über alles andere, kann man auch über folgende provokante These zu Corona diskutieren: Dass die Pandemie Veränderungen viel weniger bewirkt, als vielmehr bereits laufende Transformationsprozesse radikal beschleunigt. Auch im Tourismus hat ein Transformationsprozess begonnen, den wir seitens des Tourismusverbandes Linz schon länger beobachten“, schreibt Georg Steiner, Tourismusdirektor von Linz, im Vorwort des Tourismuskonzeptes 2021, der Jahresplanung.

Der Weg in die touristische Neuorientierung sei in Linz schon vor der Pandemie eingeschlagen worden. Die Krise bestätige nun diesen eingeschlagenen Weg. „Der Tourismus war schon vor Corona krank“, betont Georg Steiner, für den der reine Besuch von populären Sehenswürdigkeiten zu oberflächlich geworden ist.

Und Manfred Grubauer, Aufsichtsratsvorsitzender des Linz Tourismus, ergänzt: „Jene werden nach Corona erfolgreicher sein, die ein ganzheitliches Stadterlebnis realisieren. Was touristisch angeboten wird, ist vielfach zu statisch an Programmen und Abläufen orientiert und zu wenig mit Erlebnissen verbunden.“

Digitalisierung mittels App

Während viele Unternehmen die Digitalisierung ins Zentrum allen Handelns stellen, soll dieses Themenfeld beim Linz Tourismus Mittel zum Zweck sein. Wo für Gäste und Bewohner mittels Digitalisierung Vereinfachungen erzielt werden können, sollen entsprechende Tools zur Verfügung gestellt werden. Im Mittelpunkt stehe jedoch immer der Mensch und die menschliche Beziehung.

Dabei verweist man beim TVB Linz stolz auf die Visit-Linz-App: „Lange Zeit hat keine andere Tourismus-App in Europa so konsequent den Ansatz verfolgt, die Destination spielerisch erlebbar zu machen. Neben umfassenden Informationen über die Stadt wird das Spiel mit der Erkundung von Linz verknüpft.“

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email