Neuer Hotelkomplex in Venedig Mestre

Der in Wien ansässige Immobilienentwickler MTK errichtete die Gebäude.
© Wombats Hostel/Luiza Puiu

Nach 22 Monaten Bauzeit konnte kürzlich der Bürgermeister von Venedig Luigi Brugnaro einen Komplex aus vier Hotelbauten einweihen.

Die MTK-Gesellschaft im Besitz des deutschen Investors Tilmar Hansen hatte bei einer Versteigerung vor drei Jahren das verlassene und asbestverseuchte Grundstück direkt am Bahnhof von Mestre erworben. „Dieses Gelände galt als gefährlich und verwahrlost. Dank MTK haben wir Mestre ein ganzes Stück Stadt zurückgegeben. Wir wollen dafür sorgen, dass immer mehr Touristen nicht nur Venedig besuchen, sondern auch Mestre und von hier aus andere Städte der Region entdecken“, sagte der Bürgermeister von Venedig, zu dem Mestre gehört.

Auf dem 16.000 Quadratmeter großen Grundstück eröffnet die österreichische Hostelkette Wombats am 10. Juli ihr erstes Haus in Italien mit fast 600 Betten. „Wir haben das neuerrichtete Gebäude für die nächsten 20 Jahren gemietet. Das ist der erste Schritt eines Expansionsprojekts in Italien. Wir hoffen, unsere Hostels in anderen italienischen Kunststädten wie Florenz und Rom zu öffnen“, berichteten Sascha Dimitriewicz und Marcus Praschinger, Chefs der 1999 gegründeten Hostelkette Wombats, im Gespräch mit der APA.

Eingeweiht wurde in Mestre auch ein „7 Day Hotel“ der chinesischen Plateno Group, die 14 Hotelmarken und rund 3.000 Hotels betreibt. Das Plateno-Hotel in Mestre wird ab den nächsten Wochen 208 Zimmer anbieten. Eingeweiht wurde im gleichen Ort auch ein Vier-Sterne-Hotel für den israelischen Hotelbetreiber Leonardo. Die zur israelischen Fattal-Gesellschaft gehörende Leonardo-Hotelgruppe betreibt in Europa 3-, 4- und 5-Sternehotels und hat zuletzt in Mailand und Rom kräftig investiert. Zum Komplex in Mestre gehört auch ein Apartment-Hotel mit 175 Zimmern des britischen Hotelbetreibers StayCity. 70 Mio. Euro beträgt das Investitionsvolumen für die vier Hotelkomplexe.

Insgesamt werden auf dem Gelände in Mestre 2.000 Betten angeboten. Das Gelände bietet auch 650 Parkplätze an. Die Garagenfläche beträgt 19.000 Quadratmeter. Eingerichtet wurde eine Fläche von etwa 1.000 Quadratmetern für Shops und Gastronomiebetriebe sowie ein Spielplatz.

Der Investor plant weitere Projekte in Italien. So denkt die MTK auch an die Sanierung eines Geländes unweit des Bahnhofes Rom Tiburtina. Auch hier soll ein Hotel gebaut werden.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner