Reiseveranstalter tropo stellt Geschäft ein

Die dnata Travel Group wird das Unternehmen nicht mehr fortführen.
© Tropo

Der deutsche Reiseveranstalter tropo stellt zum 31. Dezember 2020 sein Geschäft ein. Der alleinige Gesellschafter dnata Travel Group wird das Unternehmen nicht mehr fortführen.

Die Entscheidung sei das Ergebnis einer weitreichenden Strategieüberprüfung, die dnata zum Jahreswechsel begonnen hat, sowie der aktuellen Krise, welche die weltweite Reisebranche belastet. Die Mitarbeiter wurden bereits vom Management informiert. Im nächsten Schritt werden die Geschäftspartner durch das Management und die Kunden durch das Kundenservice-Team von tropo informiert.

Das Service-Team von tropo wird Kunden und Geschäftspartner bis zum Ende des Jahres weiter betreuen. Alle bestehenden Buchungen bis Abreisedatum 31.12.2020 bleiben gültig, es sei denn, aktuelle Reisebeschränkungen erzwingen eine Stornierung. Bestehende Buchungen mit Abflug ab 01.01.2021 werden storniert. Betroffene Kunden sollen laut dem Unternehmen kontaktiert werden und ihre bereits geleisteten Zahlungen zurück erhalten. Über tropo werden keine neuen Buchungen mehr verkauft. tropo wird weiterhin allen seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen. Das Unternehmen hat seinen Kunden bereits 90 Prozent der stornierten Reisen zurückerstattet und wird weiterhin so zeitnah wie möglich Rückerstattungsanträge bearbeiten. tropo wird nach wie vor alle Provisionen an Leistungsträger auszahlen.

Steve Allen, CEO dnata Travel Group: „Durch die beispiellosen Auswirkungen der Pandemie auf die Reisebranche sowie aufgrund von Veränderungen von Präferenzen und Nachfrage auf Kundenseite, mussten wir unser Veranstaltergeschäft umstrukturieren und bedarfsgerecht neu ausrichten. Die Entscheidung, tropo nicht mehr fortzuführen war keine leichte und folgte einer gründlichen Geschäftsprüfung und einer sorgfältigen Abwägung verschiedener kommerzieller und strategischer Faktoren. Ich danke dem Geschäftsführer Thomas Meyer und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von tropo für ihre harte Arbeit und ihr Engagement in den vergangenen zwei Jahren.“

PA/Red
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email