Reopening des privaten Inselresorts Thanda Island

Spannende Einblicke in die Umwelt- und Meeresnaturschutzprojekte der ortsansässigen Meeresbiologin.
©Thanda Island

Thanda Island, die exklusive Privatinsel vor der Südküste Tansanias, empfängt seit dem 24. Juli 2020 erstmals wieder Gäste. Nachdem die aufgrund des Coronavirus verhängten Ausgangsbeschränkungen in ganz Tansania aufgehoben wurden, können Urlauber nun wieder die einzigartige Atmosphäre von Thanda Island live erleben. Während der gesamten „Pandemiepause“ war auf der Insel aber dennoch einiges los. Die Monate der Schließung wurden effizient genutzt, um sich verstärkt der Erhaltung und dem Schutz der Meere zu widmen.

©Thanda Island

Schutz und Erhalt der Natur dank engagierter Meeresbiologin

Der Erfolg der Naturschutzmaßnahmen ist in erster Linie der Leidenschaft und Expertise der ortsansässigen Meeresbiologin Rianne Laan zu verdanken. Rianne leitet nicht nur die Naturschutzprojekte, sondern ist auch für das Bildungsprogramm sowie die damit verbundenen Freizeitaktivitäten der Gäste an Land und im Meer verantwortlich. Die passionierte Ökologin hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Indischen Ozean, welcher Thanda Island umgibt, kontinuierlich zu erforschen und ihr Wissen im Rahmen von diversen Programmen und Aktivitäten an die Gäste weiterzugeben. „Ich freue mich immer sehr, wenn ich unseren Gästen einen Einblick in meine Arbeit hier auf Thanda Island geben darf“, so Rianne Laan. „Gäste können, wenn sie Fragen oder ein anderes Anliegen haben, immer gerne auf mich zukommen. Es gibt so viel Interessantes und Spannendes zu erzählen.“

 

Wiederherstellung des Riffs durch Korallenschulen

Seit 2017 gehört Rianne nun zum Team von Thanda Island und führt seitdem gemeinsam mit einer Assistentin regelmäßig Untersuchungen an Fischen durch und überprüft den Zustand des Meeresbodens, um Veränderungen im Gesundheitszustand der vorgelagerten und die Insel umgebenden Korallenriffenachzuverfolgen. Korallenriffe im gesamten westlichen Teil des Indischen Ozeans wurden in letzter Zeit durch hohe Temperaturen stark in Anspruch genommen. Dies führte dazu, dass die für die Umwelt so wichtigen Lebewesen in der Region teilweise ausgeblichen sind. Obwohl der Grad der Ausbleichung im Vergleich zu Gebieten wie dem Great Barrier Reef und den Malediven relativ gering ist, hat Rianne die Riffe in der Nähe der Insel vorsorglich revitalisiert. Dazu hat sie unter anderem sieben kleine Korallenschulen eingerichtet, um das Wachstum der Korallen anzuregen und deren Regeneration zu fördern. Diese Schulen sind auf Schnorchelausflügen zu besichtigen, die sie regelmäßig für die Inselgäste organisiert.

©Thanda Island

Meeresbiologin auf Thanda Island – ein vielseitiger Job

Riannes Rolle bei Thanda umfasst ein vielseitiges Aufgabengebiet. Von Oktober bis März leitet sie verantwortungsbewusste Walhai-Erlebnisse in den Gewässern um die Insel. Thanda Island ist eine der exklusivsten Locations im Indischen Ozean, um den größten Fisch der Welt – männliche Jungfische sind typischerweise zwischen drei und neun Metern lang – einmal hautnah zu erleben. Ein rücksichtsvoller Umgang und eine, für die Tiere stressfreie Beobachtung hat für Rianne stets oberste Priorität.

Auf Thanda Island ist Rianne außerdem für regelmäßige Säuberungsaktionen des Strandes verantwortlich. Gemeinsam mit den Marineguides und dem Hauspersonal sammelt sie Schutt und Plastik, welches vom Festland durch den starken Südwind auf das Meer hinausgeblasen wird. Der gesammelte Müll wird später zum Recycling nach Dar es Salaam verschifft. Darüber hinaus leitet Rianne auch ein Meeresprogramm vor Ort. Im Rahmen dieses Programms haben Gäste die Möglichkeit, an Vorträgen über Meeresbiologie teilzunehmen oder bei Ebbe die Insel bei einem Spaziergang entlang des Riffs zu erkunden.

Im Indischen Ozean passieren Veränderungen in ihrem eigenen Tempo. Während Riannes Projekt zur Wiederherstellung des Riffs noch in den Kinderschuhen steckt, konnte sie im Meeresschutzgebiet rund um Thanda Island, im Vergleich zu anderen ungeschützten Riffen in der Umgebung, bereits größere Fischpopulationen beobachten. Für interessierte Gäste, die sich während ihres Aufenthalts ausführlich informieren und weiterbilden möchten, hat Rianne in der Zwischenzeit eine wunderschöne gedruckte Broschüre über die Meeresfauna und -flora im Meeresschutzgebiet Shungimbili zusammengestellt.

©Thanda Island

Über Thanda Island

Auf acht Hektar Fläche erwartet Gäste von Thanda Island ein völlig abgeschiedenes tropisches Inselparadies mit größtmöglichem Komfort. Vom privaten Tennisplatz über ein eigenes Wassersportzentrum mit Jetskis, SUPs und Booten bis hin zu einem Privatkoch, einer Spa-Therapeutin, einem Infinitypool und einem Gym – Thanda Island ist für höchste Ansprüche konzipiert worden. Bis zu zehn Gäste können in der weißen Hauptvilla in Suiten untergebracht werden, auf Wunsch finden zusätzliche Gäste in traditionellen Bandas Platz auf der anderen Inselseite. Die exklusive Nutzung des All-Inclusive-Erlebnisses wird zu einem Preis von 25.000 US-Dollar pro Nacht angeboten. Im Preis enthalten ist das engagierte Team von Thanda Island, alle Mahlzeiten und Getränke einschließlich einer handverlesenen Auswahl an Weinen und Champagnern, alle Tauchgänge, Spa-Behandlungen, Sandbank-Picknicks, Sonnenuntergangsfahrten auf demIsland Princess Schiff sowie Hubschraubertransfers von Dar Es Salaam für bis zu acht Gäste.

Mehr Information: www.thandaisland.com

31. 7. 2020 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner