Rund 180 Millionen mehr als geplant

Bauarbeiten für neuen Fernbahnhof in Hamburg- Altona gestartet
© Pixabay

Nach mehrjähriger Verzögerung starten nun in Hamburg die Bauarbeiten für den neuen Fernbahnhof Altona. 2027 soll das Verkehrsprojekt den rund zwei Kilometer südlich gelegenen Kopfbahnhof Altona in Fern- und Regionalverkehr ersetzen. 

„Die Verlegung des Bahnhofs Altona hat Auswirkungen weit über Hamburg hinaus“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Enak Ferlemann, am Montag in Hamburg. „Sie bringt Verbesserungen für Bahnreisende in ganz Deutschland, indem sie die Fahrzeiten für Fernreisende Richtung Norden deutlich verkürzt und uns dem Deutschlandtakt ein gutes Stück näher bringt.“

Die Kosten des Projektes werden von der Deutschen Bahn mit 548 Millionen Euro beziffert. Das sind rund 180 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant. Die Mehrkosten werden durch einen zweijährigen, gerichtlich verfügten Baustopp begründet, den der Verkehrsclub VCD 2018 wegen planerischer Mängel durchgesetzt hatte. Die VCD- Klage galt erst als erledigt, als sich die Deutsche Bahn, die Stadt Hamburg und VCD 2020 sich in eine Vergleich auf Nachbesserungen geeinigt hatten. Auch dies habe nach Angaben der Bahn die Projektkosten in die Höhe getrieben.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email