Ski-Saisoneröffnung in Deutschland

Skigebiete in Deutschland treffen die letzten Vorbereitungen für den Start der Wintersaison
©Unsplash

Die Zugspitze liegt in Bayern und im Norden Tirols. Der Berg ist mit 2962 Meter der Höchste in Deutschland.

Wintertouristen warten schon in den Startlöchern auf die Eröffnung der Skilifte. Doch die geht in Deutschland wegen der Corona Pandemie nur schleppend und mit Vorsicht voran.

Eröffnung nur mit Maßnahmen

Gamisch-Partenkirchen in Bayern macht den Startschuss. Die Lifte im Skigebiet an der Zugspitze sollen am Freitag nach eineinhalb Jahren Pause nun wieder ihren Winterbetrieb aufnehmen. Der beliebte Winterurlaubsort wird der Erste in Deutschland sein, der wieder Skifahrer empfängt. Die Öffnung gilt jedoch nur für Geimpfte und Genesene. Da die Krankenhaus-Ampel in Bayern derzeit auf rot steht, werden die Liftkabinen auch nur mit zwei Drittel Auslastung fahren. Wie die Wintersaison in anderen deutschen Skigebieten ablaufen wird, ist noch unklar.

Beschneiung in Gange

Da es an der Zugspitze keine Schneekanonen gibt und Neuschnee noch ausbleibt, muss der gelagerte Schnee auf den noch grünen Pisten verteilt werden. Im Vorjahr wurde Schnee in geschützten Mulden und nordseitigen Lagen als Depot zusammengeschoben aufgehoben, um die Pisten dieses Jahr zu beschneien.

Große Verluste

Nach Angaben des Verbandes Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte betragen die Verluste seiner Mitglieder in der vergangenen Saison etwa 99 Millionen Euro. Nun setzen die Liftbetreiber auf eine vielversprechendere Wintersaison. Man hofft dass die Lifte in den meisten Gebieten zu Weihnachten in Betrieb sind.

APA /Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email