Südtirols Tourismus bereitet sich vor

Ab 25. Mai öffnen die Beherbergungsbetriebe und Seilbahnen.
© Florian Andergassen

Hotel Pfösl im Eggental bei Sonnenuntergang

Südtirol will sich nach dem Corona bedingten Shutdown wieder langsam für den Tourismus öffnen: Während Restaurants, Bars, Cafés und Museen bereits seit 11. Mai wieder besucht werden dürfen, starten Beherbergungsbetriebe und Seilbahnen mit 25. Mai in die Sommersaison. „Ich sehne mich nach diesen Wochen des Stillstands nach einer Rückkehr zur Normalität“, sagt Helmut Sartori, Präsident des Seilbahnverbandes Südtirol.

Der Sommer wird aber dieses Jahr von verschiedenen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gekennzeichnet sein. In den Hotel- und anderen Beherbergungsbetrieben wird nach dem HACCP-Farbleitsystem alles gereinigt und desinfiziert. Zudem wird die komplette Hotelwäsche desinfizierend gewaschen. Zur Vermeidung der Ansteckungsgefahr müssen auf den Gemeinschaftsflächen Mindestabstände eingehalten und eventuell die Anzahl der Personen beschränkt werden.

In den Seilbahnen müssen die Gäste aber auch das Personal dieses Jahr einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Kabinen werden regelmäßig desinfiziert. Die Kapazität der einzelnen Seilbahnanlagen werde laut Sartori auf maximal zwei Drittel beschränkt. Sowohl in den Hotels als auch in den Seilbahnstationen werden genügend Desinfektionsmittel für das Händewaschen bereitgestellt.

Seit 18. Mai ist auch die Therme Meran, zumindest der Restaurant- und „MySpa“-Bereich, wieder geöffnet. Ab nächster Woche wird auch der 5,4 Hektar große Außenbereich mit zwölf Pools wieder zugänglich sein. Alle Besucher der Therme müssen sich jedoch beim Eingang einer Messung ihrer Körpertemperatur unterziehen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email