Tiergarten Schönbrunn öffnet wieder

Maximal 1.500 Besucher gleichzeitig dürfen sich im Tiergarten aufhalten. Schaufütterungen finden nicht statt.
© Daniel Zupanc

Ganze 97 Tage war der Tiergarten Schönbrunn geschlossen. Am kommenden Montag darf er seine Pforten wieder öffnen. Während der langen Schließzeit ist viel passiert, worauf sich die Zoofans freuen dürfen. „Unsere Besucherinnen und Besucher können erstmals die neuen Orang-Utan-Weibchen Sari und Surya und unseren Elefantenbullen Tembo erleben. Viele brennen natürlich darauf, das Koala-Mädchen Millaa Millaa zu sehen. Die Besucher werden staunen, wie groß die Geparden-Jungtiere, das Elefanten-Mädchen Kibali und das Eisbären-Mädchen Finja schon geworden sind“, so Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck. Laut derzeitigem Kenntnisstand könnte für den gesamten Tiergarten die 20-Quadratmeter-Regel pro Besucher gelten. Das würde bedeuten, dass sich maximal 1.500 Besucher gleichzeitig im Tiergarten aufhalten dürfen. Deshalb wird dringend empfohlen, Tickets vorab online zu kaufen und auch für Jahreskarten Eintrittszeiten zu reservieren.

Jedem, der die Möglichkeit hat, empfiehlt der Tiergarten, den Zoo unter der Woche zu besuchen. Für den Besuch bei Eisbär und Co. gilt wie in öffentlichen Verkehrsmitteln die behördliche Verpflichtung, eine FFP2-Maske zu tragen – nicht nur in Innenräumen, sondern aus derzeitiger Sicht auch im Freien. Auch das Wüstenhaus vor den Toren des Tiergartens wird geöffnet sein. Die Tiergartengastronomie bietet an mehreren Standorten Take-away-Angebote. Veranstaltungen, Führungen und kommentierte Schaufütterungen finden nicht statt. Der Tiergarten wird einen Großteil seiner Häuser öffnen: Koalahaus, ORANG.erie, Aquarien-Terrarienhaus, Giraffenhaus, Polardom und das historische Affenhaus, das derzeit einer Kinderstube gleicht. Viele weitere Tiere, wie die Großkatzen, Elefanten, Robben und Pandas, sind auf den Außenanlagen zu sehen.

Die Tickets und Eintrittszeiten können ab Samstag, 6. Februar unter www.zoovienna.at gebucht werden.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email