Trotz Corona- Pandemie erfolgreich

Turkish Airlines schafft es an die Spitze
© Turkish Airlines

Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines zeichnet sich durch einen guten Jahresabschluss von 6,7 Milliarden US- Dollar aus und das, obwohl die Luftfahrtindustrie im Jahr 2020 hart getroffen wurde. Laut CAPA war Turkish Airlines während der Pandemie die am stärksten ausgelastete Fluggesellschaft in Europa und unter en Top fünf Fluggesellschaften der Welt. 

Erreicht wurde das durch eine Reihe von Maßnahmen,  die es der Fluggesellschaft ermöglichten, ihre Liquidität zu erhalten, Kosten auf einem überschaubaren Niveau zu halten und sich an die „neue Normalität“ anzupassen. Laut Eurocontrol führte die türkische Airline im April 2021 durchschnittlich 685 Flüge pro Tag durch. Das sind fast doppelt so viele wie der engste Konkurrent in Europa, die Lufthansa. Im Jahr 2020 transportierte Turkish Airlines 28 Millionen Passagiere mit einer Auslastung von 71 Prozent. 

Der Erfolg basiere dabei auf Kostensenkungsmaßnahmen, einer Reduzierung der Investitionsausgaben und einem aktiven Kapazitätenmanagement. Dabei hat Turkish Airlines diese Leistung erreicht, ohne auf staatliche Finanzspritzen angewiesen zu sein.  „Unser Erfolg als beste Airline in Europa kommt nicht von ungefähr. Abgesehen von den vielfältigen Maßnahmen, die wir ergriffen haben, verdanken wir diesen Erfolg unseren engagierten Mitarbeitern. Ihr außergewöhnlicher Zusammenhalt zeichnet Turkish Airlines aus: Gemeinsam als Familie haben wir beschlossen, dass kein Mitglied von Turkish Airlines in dieser Krise zurückgelassen wird“, so M. İlker Aycı, Vorsitzender des Vorstands und des Executive Committee von Turkish Airlines.

Darüber hinaus nutze Turkish Airlines die Pandemie als Chance, um ihr Frachtgeschäft auszubauen. 50 Passagierflugzeuge wurden umkonfiguriert, um die Kapazität ihrer Frachtflotte zu erhöhen. Dadurch konnte die Fluggesellschaft 50.000 Tonnen medizinische Hilfsgüter, darunter mehr als 45 Millionen Dosen Covid-19- Impfstoffe, an Ziele in aller Welt geliefert werden.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email