Neuübernahme des Südbahnhotels

Die Immobilie am Semmering wurde verkauft und steht nun vor neuen Plänen
©Picturedesk/FOLTIN Jindrich

Das Hotel hat seit Jahren keine Übernachtunggäste mehr empfangen

Das Südbahnhotel befindet sich nun schon seit einiger Zeit im Dornröschenschlaf. Jetzt soll es wieder als Hotel eröffnen. Der Immobilienmanager Christian Zeller übernahm das Grand Hotel im Oktober über seine Privatstiftung. Die Christina-Zeller-Privatstiftung unterstützt unter anderem die Staatsoper und das Burgtheater. Verkäufer war die deutsche Klinik-Bavaria-Gruppe.

Zukünftige Pläne

Für die Zukunft des Hotels ist man in Gesprächen mit dem Land Niederösterreich, um den Semmering als Tourismusregion zu unterstützen, betont der Unternehmer. „Das Südbahnhotel soll wieder als Hotel eröffnen. Dabei wird es einen Fokus auf Kulturveranstaltungen geben“, so Zeller.

Über die Geschichte

Das Hotel wurde 1882 eröffnet  und stand bis vor den Zweiten Weltkrieg für altösterreichische Sommerfrische der Luxusklasse. 1976 wurde der Hotelbetrieb eingestellt. Seitdem stand die schlossartige, 18.000 Quadratmeter große Immobilie leer. In den vergangenen Jahren diente das Südbahnhotel in den Sommermonaten als Spielstätte für Kulturveranstaltungen etwa beim „Kultur.Sommer.Semmering“.

APA/RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email