Urlaub in Südmähren

Die Kultur und Landschaft Südmährens erleben.
© Pixabay

Die tschechische Region Südmähren grenzt an das niederösterreichische Weinviertel. Urlauber finden in der Region unterschiedliche Naturschätze und viele Kulturdenkmäler vor. Die ältesten Spuren menschlichen Lebens in Tschechien wurden in Südmähren gefunden.

Archäologische Funde, wie die „Cousine“ der Venus von Willendorf, wurden in einem kleinen Dorf gefunden. Die Venus von Věstonice kann im Archeopark Pavlov bewundert werden. Wer noch weiter in die Geschichte Tschechiens eintauchen will, sollte sich das jüdische Viertel in Boskovice nicht entgehen lassen. Es war eines der wichtigsten Zentren jüdischer Besiedlung in Mähren.

Herr der Ringe Fans sollten dem Hobbit-Keller in Vrbice einen Besuch abstatten. Bis zu sieben Stockwerke des Weinkellers sind in den Sandsteinfelsen gegraben, ähnlich wie in den Hobbit Filmen. Anschließend können Produkte bei lokalen Winzern gleich verkostet werden.

Obwohl Tschechien nicht am Meer liegt, können Urlauber die Mährische Adria genießen. Der Vranov-Stausee ist einer der wärmsten und saubersten Seen in Tschechien. nach dem Schwimmen kann man an dessen Ufer einen Drink direkt am Wasser genießen. Wer lieber in die Tiefen der Erde hinabsteigt, der kann verschiedene Tropfsteinhöhlen erkunden. In der Region finden sich fünf öffentlich-zugängliche Höhlen.

Bevor der Urlaub vorbei ist, sollten Weinliebhaber die dortigen Weinkeller besuchen. Der „Salon de Vin“ hat seine Ausstellung der 100 besten Weine in den historischen Kellern des Schlosses Valtice untergebracht. Der historischen Weinkeller Plže in Petrov und der Weingarten Šobes im Nationalpark Thayatal (Podyjí) zählen zu den ältesten Weinstraßen Tschechiens.

 

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email