Deutsche Bahn: Einigung mit EVG

Die DB und die EVG haben ihre Nachverhandlungen abgeschlossen, keine weiteren Streiks bis 2023.
©unsplash

Die letzte Streikrunde der GDL legte den Personenverkehr für 5 Tage großteils lahm.

Wie FaktuM berichtete, fanden die Deutschen Bahn (DB) und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) vor kurzem endlich einen Kompromiss im lang geführten Tarifstreit. Neben der Erfüllung zahlreicher Forderungen ließ die DB die Gewerkschaft eine Friedensvereinbarung unterzeichnen, die streikfreie nächste zwei Jahre besiegelte. Mit dieser Einigung stellte sich die DB allerdings über ihren zuvor geschlossenen Vertrag mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Man befürchtete langwierige Nachverhandlungen oder gar einen weiteren Streik, nun kommt jedoch die Erleichterung: Die beiden Parteien konnten einen gemeinsamen Nenner finden. Da die EVG ihr Nachverhandlungsrecht erfolgreich nutzte, können sich die Mitarbeiter nun über eine Corona-Prämie von insgesamt 1.100 Euro freuen. Zudem wurden Zulagen für Wohnen und Reisen bestätigt.

„Mindestens bis Februar 2023 sind Bahn-Streiks ausgeschlossen“, so Martin Seiler, der Personalvorstand der Deutschen Bahn. Die diesjährige Tarifrunde sei damit abgeschlossen. Das dürfte nicht nur die Fahrgäste der Deutschen Bahn freuen, sondern auch zahlreiche Menschen in Österreich, war die ÖBB doch kürzlich auch von den insgesamt drei Streikrunden der Lokführergewerkschaft betroffen und musste den Betrieb mit Einschränkungen stemmen.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email